Kulturama 2012

Das Kulturama ist angekommen!! Nach einem kleinen aber sehr feinen Zwischenspiel auf Schloß Liebenstein haben wir nun

Die neue Reblandhalle für uns entdeckt. Eine perfekte Infrastruktur, eine große Bühne und der Charme des „Neuen“ und natürlich

Mögliche „Hautnah Konzerte“ haben uns überzeugt: Das Kulturama Festival hat eine neue Heimat!!!

Danke für die vielen Zusprüche zu dem Programm+

Danke für die zahlreichen Gäste

Danke für all die Helfer

Danke an alle Unterstützer

Impressionen 2012


Ten Years After

Die Blues-Heroes von Ten Years After rocken die Welt mit ihren Hits “Love Like a Man” und “I Am Going Home” ein weiteres Mal!
Es gibt Bands, bei denen die bloße Nennung des Namens für leuchtende Augen unter Musikfans sorgt – und Ten Years After gehören definitiv dazu. Obwohl sie bereits seit über 40 Jahren unentwegt auf Achse sind, hat ihre Musik nichts an zeitgemäßer Frische eingebüßt.
Dabei waren die Aussichten zu Beginn ihrer Karriere reichlich trübe: Bluesrock galt Ende der Sixties als Ladenhüter, was die Band jedoch nicht davon abhielt, ihr Ding konsequent durchzuziehen. Nach ihren ersten Albumveröffentlichungen beackerten sie Europa und setzten ihrem USA-Abstecher 1969 die Krone mit einem denkwürdigen Konzert auf: Woodstock! Ihr Konglomerat aus Jazz, Blues und Rock schlug bei den Massen wie eine Bombe ein. TYA sind für die Intensität ihrer Performance berüchtigt und haben sich ihren Platz im Rock-Olymp hart erarbeitet, indem sie über die Jahre hinweg ihrem Herzen gefolgt sind und immer noch das zocken, was sie am besten können: urwüchsigen Bluesrock in rundum vollendeter Perfektion. Dafür vergöttern die Fans sie. Durch bestechende Grooves, packende Soloeinlagen und traumhaftes Zusammenspiel tragen diese Musiker ihren Sound ins 21. Jahrhundert: Drummer Ric Lee, Tieftöner Leo Lyons, Chick Churchill an den Tasten sowie Gitarrenass Joe Gooch.
Ten Years After werden auch 2012 noch immer heiß gehandelt und werden mit dem gleichen Feuer zur Tat schreiten wie anno 1967. Es gilt also, diese geschichtsträchtige Blues-Rocktruppe nicht zu verpassen.
 
Mehr Infos unter: www.tenyearsafternow.com

Ten Years After live @ Woodstock 1969

Ten Years After live 2011


Erste Allgemeine Verunsicherung

Nach den erfolgreichen EAV Tourneen 100 Jahre EAV, "Amore XLTour " sowie der "Neue Helden" Tour steht für 2012 die EAV - BEST OF Show. Die EAV wird alle ihre zahlreichen gesammelten alten Hits mit einer bekannt aufwendigen Musiktheaterrevue behandeln. Platten und Konzerte der EAV waren zu einem nicht unerheblichen Teil auch stets die programmierten Schenkelklopfer. Die großen Hits allesamt witzig und mit einem Refrain versehen, von dem jeder einzelne sich bis heute als Evergreen-Ohrwurm behauptet hat. Da nimmt sich eine Band, die seit 30 Jahren besteht, die Freiheit heraus, ihr Ding einfach durch zu ziehen. Spaß dort, wo er hinpasst, aber es gibt Dinge, die sind einfach nicht lustig und werden es auch durch den witzigsten Witz nicht. Klaus Eberhartinger erklärt: „Viele Bands stellen ihre Instrumente auf und machen sonst nichts. Bei uns war immer das visuelle Konzept wichtig, eine Stimmung, eine Vision zu erzeugen, einen roten Faden vorzutäuschen, ein dramaturgisches Gebälk drüber zu spannen, das nur so geächzt hat, weil wir es wirklich vergewaltigt haben.“

Und, verstanden? Nein?? Nicht fragen. Hingehen, anschauen, anhören und draufkommen, dass in 32 Jahren viel geschehen ist und das Kopfschütteln, das Unverständnis und der Zorn nie umsonst waren und sind.

 

Mehr Infos unter: http://www.eav.at/

EAV Ding Dong

EAV - Copacabana


DIE KLEINE TIERSCHAU

DIE KLEINE TIERSCHAU
DIE KLEINE TIERSCHAU

Anfang der 80er, als Comedy hierzulande noch als Fremdwort galt, gingen die Herren der Kleinen Tierschau auf die Straße – um zu zeigen, was sie „Unterhaltung“ verstehen. Die Botschaft kam an: Das tierische Entertainment fand Riesen-Resonanz. Der ARD-„Rockpalast“-Moderator und Kabarettist Albrecht Metzger („Schwabenoffensive“) holte sie 1982 ins Kino „Hollywood“ mitten auf den Ku’damm – damals in der Szene ein verwegenes Unternehmen.
Dann ging alles sehr schnell: Die Kleine Tierschau, die schräge und virtuose Band mit den feinen Stimmen und kuriosen Instrumenten, stieg zu einem der gefragtesten Comedy-Acts im Land auf.
Das Fernsehen engagierte Die Kleine Tierschau immer wieder für zahlreiche Shows. Zu ihren TV-Entdeckern gehört Alfred Biolek, als aktiver Fan outete sich auch Margarete Schreinemakers. Der SWR produzierte mit der Kleinen Tierschau gleich sechs abendfüllende Programme. Zu ihren bekanntesten Liedern gehören Radio-Hits wie „Lieber doof sein als Gaby heißen“ oder „Campari pur“.
Von den geheimnisvollen Tälern der Ostalb bis in die letzten Winkel der Stuttgarter Schleyerhalle: Kein Weg ist für das Comedy-Duo Michael Gaedt und Michael Schulig zu weit!

 

30 Jahre Kleine Tierschau

Cowboys


PHRASEPIG

PHRASEPIG

Unsere Vorgruppe PHRASEPIG ist eine Bluesband mit eigener Handschrift. Ihr anspruchsvolles Programm enthält orginelle und auch solistisch ansprechende Interpretationen gefühlvoller Bluessongs und powergeladene Blues- und Bluesrockklassiker. Die Band dehnt den Begriff Blues(Rock) aber auch mal in die eine oder andere Richtung. So werden Stücke”der üblichen Verdächtigen” wie z. B.Willie Dixon, Sonny Boy Williamson ZZ – Top oder Johnny Lang auch Stücke von The Police, den Beatles oder Billy Idol zu Gehör gebracht.
Last but not least wird in eigenen Stücke auch der Sound der 70er Jahre lebendig,
Bluesrock mit Latin- Soul- und Jazz – Elementen, geschüttelt, nicht gerührt.

Mehr Infos unter: http://phrasepig.de/


Cowboy Schneck

Die sechs Jungs von Cowboy Schneck covern sich ungezwungen und musikalisch abwechslungsreich durch mehrere Jahrzehnte Pop- und Rockgeschichte und überschreiten dabei gerne die Grenzen zwischen verschiedenen Stilen und Einflüssen.
Sie lassen sich nicht wirklich festlegen. Ihr Setliste ist daher relativ bunt und umfasst Songs von den Beatles, Elvis, den Blues Brothers, den Stones, ..., quer durch die Dekaden bis Coldplay, Motörhead, Chili Peppers, The White Stripes, Kings of Leon, Lenny Kravitz und vielen mehr.
Cowboy Schneck haben sich irgendwie, irgendwann im Herbst 2004 zusammengefunden und spielten von da an eine Reihe kleinerer Gigs und sorgten bei Veranstaltungen wie dem Rock for Jannis-Benefiz, der BigBarrelRockparty und auf dem Besigheimer Winzerfest für gute Stimmung.

weitere Infos auf der Homepage von cowboyschneck.de


Kulturama Festival

Der Rückblick